moto

Meine Sichtweise

Wir alle tragen ein riesiges Potenzial für Glück und Wachstum schon IN UNS.

Die Ausgangssituation:

Unser digitales Zeitalter eröffnet uns scheinbar grenzenlose Möglichkeiten. Kauf dies, fahr dorthin, mach diese Diät…. dann wirst Du endlich glücklich.

Wirklich? Solange wir unser Glück da draußen suchen, haben wir es nie ganz unter Kontrolle. Der schönste Urlaub geht vorbei, das neue Handy geht kaputt, und die Diät hält man auch nicht lange durch…

Da lohnt sich doch mal ein Blick ins eigene Innenleben. Kümmern wir uns darum genauso wie um unseren Job, unsere Kinder, unser Handy, unsere Wohnung, unseren Urlaub? Putzen wir es? Lieben wir es? Pflanzen wir nur die schönsten Eindrücke in unseren inneren Garten? Oder kann es sein, dass wir ihn ein klein wenig vernachlässigt haben? Immerhin ist er etwas, das uns garantiert bleibt. Also bringt ein wenig Aufmerksamkeit und Pflege vielleicht doch etwas?

Wenn wir dann nach innen schauen, stellen wir fest, dass wir im Laufe unseres Lebens aus unseren persönlichen (Beziehungs-) Erfahrungen zahllose Überzeugungen gebastelt haben, die oft von starken inneren Gefühlszuständen – oder auch Gefühlsblockaden – begleitet werden. Zusammen mit äußeren Anforderungen formen sie eine immer stabilere Box, in der wir uns mehr oder weniger bequem einrichten. Das wird unsere Realität, unsere Wahrheit, die wir als selbstverständlich erleben. Vieles an ihr ist gut und sinnvoll. Sie gibt uns Sicherheit und oft auch Stabilität.

Und sie begrenzt uns in unseren Möglichkeiten.

„Ich bin nicht gut genug…“
„Das habe ich nicht verdient…“
„Darauf habe ich keinen Einfluss…“
„Ich kann doch nicht einfach…“
„Ich muss unbedingt…“
„Dafür bin ich zu alt…“
„Das schaffe ich nicht…“
„Dafür habe ich keine Zeit…“
„Was würden da die Leute denken?“
„Das habe ich immer schon so gemacht…“

Die entscheidende Frage:

Fühlen wir uns zutiefst glücklich und erfüllt in unserer Box?

Dann ist ja alles gut.

Doch manchmal fehlt etwas Entscheidendes. Die äußeren Umstände passen vielleicht schon länger nicht mehr zu unseren inneren Bedürfnissen und Werten. Oder ein einschneidendes Lebensereignis wirft uns aus der Bahn. Oder wir „müssen“ uns einer Aufgabe stellen, der wir uns nicht gewachsen fühlen. Oder wir tappen immer wieder in die gleichen (Beziehungs-)Fallen. Oder wir fühlen uns nur noch überfordert und haben den Überblick verloren.
Spätestens, wenn unser Körper rebelliert, wäre es gut mal genauer hinzuschauen, was eigentlich in unserem Innenleben los ist.

Der Ausweg:

Und dann kann es sehr hilfreich sein, einen Menschen an unserer Seite zu haben, der uns liebevoll und kompetent – zum Beispiel – darin unterstützt,

  • uns endlich all unseren Gefühlen zu stellen;
  • uns selbst besser zu verstehen und uns anzunehmen wie wir sind;
  • einen besseren Zugang zu unserem inneren Potenzial zu bekommen;
  • aus unserer Box herauszulugen;
  • und eigene, neue Ziele und Lösungen für unsere Herausforderungen zu entwickeln und dann Schritt für Schritt zu erreichen.

Das erfordert natürlich ziemlich viel Mut, Ehrlichkeit und Motivation für persönliche Entwicklung. Es ist nicht nötig, ein anderer Mensch zu werden. Es geht „nur“ um mehr (Wahl-)Freiheit.

Mein Angebot:

Als verlässliche Begleitung auf diesem für Sie noch unbekannten Weg stelle ich mich Ihnen zur Verfügung – mit Hirn, Herz und Bauchgefühl; mit Einfühlungsvermögen, Freude und Leichtigkeit; lösungs- und ressourcenorientiert, und immer auf Augenhöhe.

Dabei gehe ich davon aus,

  • dass alle Lösungen und alles Potenzial schon in uns liegt und nur darauf wartet, freigelegt zu werden;
  • dass wir in jedem Moment mit unseren Taten, Worten und Gedanken unsere Welt erschaffen und sozusagen unsere Zukunft ständig „bestellen“;
  • dass wir durch alle Herausforderungen, die uns begegnen, stärker und klüger werden können;
  • und dass es sich lohnt, immer mehr Vertrauen in uns selbst und in das Leben zu entwickeln.

So können wir immer furchtloser, freier und freudvoller werden – und sind damit auch immer besser in der Lage, anderen zu nützen.

Mein Motto ist dabei Hilfe zur Selbsthilfe: Wenn Sie möchten, bekommen Sie ganz konkrete Mittel an die Hand, mit denen Sie lernen und zu Hause üben können, sich täglich neu auf das „gewünschte Erleben“ auszurichten, sich vor bzw. in akuten kritischen Situationen selbst zu helfen und so immer unabhängiger und freier zu werden. Denn nichts kann mich als Therapeutin mehr freuen als ein Klient, der sich von seinen selbstgebauten Begrenzungen befreit hat, nun aufrecht und strahlend da steht und den Laden von nun an alleine schmeißt.

Mein beruflicher Weg

15 Jahre berufliche Tätigkeit als Diplom-Psychologin und Psychotherapeutin:

  • Seit Januar 2019 selbständig tätig in Immenstadt im Allgäu
  • 2007-2017 (mit 5 Jahren Babypause) in der Panorama-Klinik, Scheidegg (Psychosomatik und Psychotherapie)
  • 2016 in der Hochgratklinik, Stiefenhofen (Psychosomatik und Psychotherapie)
  • 2012/13 in der Schlossbergklinik, Oberstaufen (Psychoonkologie)
  • 2001-2007 in der Psychosomatischen Abteilung der Darmstädter Kinderkliniken Prinzessin Margaret, stellvertretende Abteilungsleiterin (psychotherapeutische Arbeit mit Familien, Kindern, Jugendlichen)
  • 1999-2001 in der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche in Mannheim

Ständige psychotherapeutische Weiterbildung:

  • 2016-2018 Prozess-und Embodimentfokussierte Psychologie in Therapie und Beratung (PEP®) nach Dr. Michael Bohne, Hannover
  • 2016 Brainspotting bei Barbara Lerch, EMDR Ausbildungszentrum München
  • 2009/2010 EMDR bei Romana Tripolt, FEMDRA, Scheidegg
  • 2007-2011 Klinische Hypnose (M.E.G.) bei Gunther Schmidt, Heidelberg
  • 2000-2003 Systemische Therapeutin für Einzelne, Paare und Familien (DGSF) bei Gerd Müller, MFK, München
  • 1997-1998 Systemische Familientherapie bei der MAGST, Heidelberg
  • 1997 Ausbildung zur Familienhelferin beim Deutschen Kinderschutzbund
  • 1996-1998 Ausbildung in Klientenzentrierter Gesprächsführung (Gesprächspsychotherapie) nach Carl Rogers bei der GwG (Heidelberg)

1999 Diplom in Psychologie an der Universität Heidelberg, Gesamtnote „sehr gut“.

1993 Abitur am humanistischen Gymnasium in Hamburg, Gesamtnote 1,6

Sonstige Qualifikationen:

Seit 15 Jahren in fester Partnerschaft lebend, Mutter von zwei wilden Jungs (7 und 5 Jahre alt).